Betreuung und Bildung für Menschen in und um Hamburg.

Verlag und Shop

Spendenprojekte. Sie bestimmen, wem Sie helfen.

Wenn Sie uns mit einer Geldspende generell unterstützen möchten, können Sie darauf vertrauen, dass wie Ihren Beitrag dort einsetzen, wo er am dringendsten gebraucht wird. Sie können aber auch ganz bestimmte Projekte mitfinanzieren und so selbst entscheiden, wohin Ihre Spende geht. Auf dieser Seite haben wir unsere aktuellen Projekte für Sie zusammengestellt

Haben Sie noch allgemeine Fragen zum Spenden, zur Überweisung oder zum Lastschriftverfahren? In unserem Bereich Spenderservice beantworten wir Ihnen die am häufigsten gestellten Fragen.

Spendenprojekte

Ansprechpartnerin:
Dr. Sylvia Nielsen

Beim Rauhen Hause 21
22111 Hamburg
Tel. 040 / 655 91-119
Fax 040 / 655 91-230
snielsen(at)rauheshaus.de 

Zukunft spenden mit dem Bildungsfonds

An der Wichern-Schule fördern wir Schülerinnen und Schüler ihren Begabungen gemäß und unterstützen sie dort, wo sie Hilfe brauchen. Neben der individuellen Förderung ist uns ein gutes Miteinander wichtig. Wer die Wichern-Schule besucht, erlebt Gemeinschaft und Unterstützung. Wir machen Kinder stark für einen guten Start ins Leben.

Grundlage unserer Arbeit ist unser christliches Menschenbild – dazu gehört auch, dass jeder Mensch die gleichen Chancen verdient. Wenn sich die finanzielle Situation von Familien verschlechtert, wird es manchmal unmöglich, das monatliche Schulgeld von 92 Euro aufzubringen. Der Staat zahlt für Privatschulen wie die Wichern-Schule nur 85 Prozent der staatlichen Schülerjahreskosten, so dass wir die fehlende Summe durch Schulgeld finanzieren müssen.

Wir möchten, dass Kinder auch dann unsere Schule besuchen, wenn ihre Eltern das Schulgeld nicht oder nur teilweise zahlen können. Damit wir weiterhin allen Kindern die gleichen Bildungschancen ermöglichen können, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Mit Ihrer Spende für unseren Bildungsfonds spenden Sie Zukunft für unsere Schülerinnen und Schüler.

Ich möchte für den Bildungsfonds spenden.

 zur Übersicht Spendenprojekte

Jugendclub: Treffpunkt für Jugendliche mit Behinderungen.

Gemeinsam losziehen, um die Zutaten für ein leckeres Essen einzukaufen, ist für Jugendliche mit Behinderungen keine Selbstverständlichkeit. Im Jugendclub des Rauhen Hauses jedoch, der über Spenden finanziert wird, ist das möglich. Jeden Freitag treffen sich im Stadtteil- und Kulturzentrum MOTTE in Hamburg-Ottensen junge Menschen mit Behinderungen, um ihre Freizeit gemeinsam zu gestalten. Da ihre Schulen und Werkstätten oft ein sehr großes Einzugsgebiet haben und sie weit auseinander wohnen, sind Einrichtungen wie der Jugendclub für sie sehr wichtig.

Menschen mit Behinderungen erleben viel Fremdbestimmung. Schule, Arbeit und Therapien werden meist von anderen geplant. Eine selbstständige Lebens- und Freizeitgestaltung ist schwierig, da sie meist einen hohen Betreuungs- und Begleitaufwand erfordert. So ist dies ein guter Ort für die Jugendlichen, um zu lernen, ihre eigenen Wünsche umzusetzen.

Kochen, backen, malen oder nach draußen gehen?
Die Jugendlichen entscheiden selbst, was sie unternehmen möchten. Die Mitarbeiterinnen unterstützen sie bei der Umsetzung ihrer Ideen. Ab und zu wird eine Jugenddisco veranstaltet, zu der manchmal ganze Schulklassen aus allen Teilen der Stadt kommen, denn ein solches Angebot gibt es für Jugendliche mit Behinderungen sonst nirgendwo in Hamburg.

Ja, ich möchte Jugendliche mit Behinderungen unterstützen.

zur Übersicht Spendenprojekte

Freiwilliges Soziales Jahr: Ein Gewinn für alle Beteiligten.

Sie begleiten alte Menschen, helfen ihnen im Alltag und nehmen sich Zeit für sie: Im Haus Weinberg können junge Menschen ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren. Zwei von ihnen haben 2016 hier gearbeitet, ihre Stellen wurden über Spenden finanziert. Kim Schulz wollte sich durch diese Arbeit ausprobieren und hat nun eine Perspektive für ihr eigenes Leben gefunden: Im Anschluss an das FSJ hat sie eine Ausbildung in der Krankenpflege begonnen. "Das Jahr hat mir geholfen, erwachsener zu werden und Verantwortung für mein eigenes Leben zu übernehmen", sagt sie.   

Begegnung zwischen jung und alt
"Bei uns begleiten und unterstützen die FSJler die Pflegekräfte, sie packen mit an", erklärt Weinberg-Leiter Ulrich Bartels. "Davon profitieren alle: Die jungen Leute entdecken ihre eigenen Fähigkeiten, die Pflegekräfte werden entlastet und unsere Bewohner freuen sich über die fröhlichen FSJler, die mehr Zeit für sie haben." Dabei lernen sie die Senioren, ihre Gewohnheiten und ihre persönlichen Geschichten teilweise gut kennen, so dass manchmal auch lange Freundschaften zwischen den jungen und den alten Menschen entstehen.

Ja, ich möchte für das FSJ im Haus Weinberg spenden.

zur Übersicht Spendenprojekte

Unterstützung für Familien. Mehr Zeit für Kinder.

Wenn das Leben für Familien schwierig ist, dann kommen die Kinder oft zu kurz. Manche Eltern sind stark belastet, erschöpft vom schwierigen Alltag. Da bleibt oft nur  noch wenig Kraft für die Kinder. In dieser Situation wollen wir die Familien mit unserer Kinderzeit-Gruppe entlasten und unterstützen.

Hier stehen die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder im Vordergrund. Denn sie brauchen Zeit und Orte, die für sie von der Schwere des Alltags befreit sind.  Das können Ausflüge und Exkursionen in der eigenen Stadt sein, Basteltreffen, ein Museumsbesuch oder eine Wochenend-Freizeit – all diese Aktivitäten sorgen dafür, dass diese Kinder sich entfalten und Zukunftsperspektiven für ihr Leben entwickeln können. 

Alle Aktivitäten der Kinderzeit-Gruppe finanzieren wir ausschließlich über Spenden. Mit Ihrer Unterstützung tragen Sie dazu bei, dass diese und andere Kinder auch zukünftig die Chance haben, ihren Weg im Leben zu finden.

Ich möchte Kinderzeit unterstützen.

zur Übersicht Spendenprojekte

© DAS RAUHE HAUS