Köhlbrandbrücke über der Elbe mit Beleuchtung
Kooperationen

Zusammenarbeit. Vor Ort und bundesweit.

Um als starker Partner die Gemeindepsychiatrie mitzugestalten, gehören für uns verbindliche Kooperationen dazu. Die Vielfalt und Differenziertheit psychiatrischer Unterstützungsangebote erfordert von jedem Träger ein hohes Maß an Flexibilität und Aufgeschlossenheit gegenüber Neuerungen. Die Sozialpsychiatrie des Rauhen Hauses beteiligt sich aus fachlicher Überzeugung und gesellschaftlicher Verantwortung an Kooperationen und Netzwerkarbeit.

In Hamburg 

Als regionaler Anbieter sind wir vor allem der Entwicklung des Arbeitsfeldes in Hamburg verpflichtet. Die praktische Zusammenarbeit in Gemeinschaftsprojekten verdeutlicht die Verbundenheit mit anderen gemeindepsychiatrischen Trägern. Die Projekte sind Ausdruck für den Willen, die sozialpsychiatrische Landschaft in Hamburg gemeinsam zu gestalten.

Die AG Reha ist der Zusammenschluss einiger Träger psychosozialer und rehabilitativer Einrichtungen, die die soziale und berufliche Integration psychisch beeinträchtigter Menschen fördern.

Der Arbeitskreis Arbeit ist ein Zusammenschluss innerhalb der AG Reha, der insbesondere die berufliche Rehabilitation und Teilhabe im Fokus hat.

Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft PSAG trägt zur Verbesserung der psychosozialen Angebote in ganz Hamburg bei: in Wandsbek, Mitte, Nord, Süd und Altona.

Die Schlüsselbund eG sorgt als Wohnungsgenossenschaft für Wohnraum.

Die TPG Integrierte Versorgung ist Teil eines Netzwerks für psychische Gesundheit in Hamburg. Das IV-Team HH-Ost ist zuständig für die Bezirke Wandsbek und Bergedorf, den größten Teil von Hamburg-Mitte sowie für einige Randgebiete von Schleswig-Holstein.

Das Diakonische Werk ist der Dachverband aller diakonischen Einrichtungen in Hamburg.

Die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrt (AGFW) ist ein Zusammenschluss der anerkannten Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Hamburg.

Die Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll bietet verschiedene ambulante und stationäre Dienstleistungen für Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder seelischen Behinderung an.

Hamburg wird derzeit flächendeckend im Rahmen des Netzwerks psychische Gesundheit (NWpG) und weiterer Verträge versorgt: im Norden durch die auxiliar GmbH der Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll, im Süden durch eine Kooperation des Hafen e.V. mit Vita Curare und der Hipsy gGmbH, im Osten durch den Trägerverbund psychische Gesundheit (TPG) und im Westen durch die iv-hh-west GmbH. 

In Deutschland

Die Sozialpsychiatrie des Rauhen Hauses ist auch über Hamburg hinaus in Netzwerke der psychiatrischen Versorgung eingebunden, sowohl im norddeutschen Raum als auch bundesweit.

Die Aktion Psychisch Kranke (APK) will mit  „politischen Mitteln auf eine grundlegende Reform der Versorgung psychisch Kranker in der Bundesrepublik Deutschland hinwirken“.

Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) ist ein Fachverband im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung.

Die Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP) ist ein unabhängiger Fachverband für psychiatrisch Tätige aller Berufsgruppen. Sie ist mit weiteren Verbänden unter dem Begriff »Psychiatrienetz« zusammengeschlossen.