Eine Gruppe von Schulkindern der 1. Klasse toben auf dem Schulhof. ©Stefan Albrecht/Das Rauhe Haus
Spenden

Perspektiven schaffen

Wir unterstützen Menschen in schwierigen Lebenssituationen mit vielfältigen Angeboten in allen Bereichen des Rauhen Hauses. Pflegesätze und Zuschüsse reichen zur Finanzierung unserer Arbeit oft nicht aus. Insbesondere wenn es um neue Wege in der Betreuung von Menschen mit Unterstützungsbedarf oder Chancengerechtigkeit in der Bildung geht, sind wir auf Spenden angewiesen. Damit alle Menschen, die bei uns betreut oder ausgebildet werden, die bestmögliche Förderung bekommen, brauchen wir Ihre Hilfe. Gemeinsam können wir Perspektiven schaffen und Zukunftschancen eröffnen für Kinder und Jugendliche, Menschen mit einer Behinderung oder psychischen Erkrankung oder für ältere Menschen.

Wir sind als kirchliche, mildtätige und gemeinnützige Stiftung anerkannt. Auf Wunsch erhalten Sie eine vom Finanzamt anerkannte Zuwendungsbestätigung.

Unser Spendenkonto
Evangelische Bank
BIC: GENODEF1EK1
IBAN: DE34 5206 0410 0106 4047 07

 

Jetzt spenden.

Spenden für das Rauhe Haus

Beim Rauhen Hause 21 22111 Hamburg 040/655 91-119

Kinderzeit: Eine Auszeit im Schülper Moor

Raus in die Natur! So hieß es Anfang Oktober für die 16 Kinder der Kinderzeit-Gruppe aus Hamburg-Billstedt. Ihr Ziel für die kommende Woche: Ein idyllisch gelegenes Holzhaus im Schülper Moor, das früher den Torfstechern als Unterkunft gedient hat. Umgeben von Wald und einer weiten Moorlandschaft war es ein guter Ort, um „die Seele richtig baumeln zu lassen“, wie es die neunjährige Melanie formulierte.

Katrin Koldewey leitet die Kinderzeit-Gruppe gemeinsam mit ihrem Kollegen Thomas Schlesier. Sie freut sich, dass die Reise trotz der Corona-Pandemie möglich gemacht werden konnte: „Die Kinder sind ebenso erschöpft von der angespannten Situation durch die Pandemie wie die Erwachsenen. Viele wohnen recht beengt, sie haben wenig Gelegenheit, sich zurückzuziehen und die Sorgen ihrer Eltern sind ihnen häufig sehr bewusst.“

In den ersten Tagen haben alle gemeinsam eine Hütte aus Ästen, Moos und Farn gebaut. Zwei große Highlights waren zudem die Floßfahrt mit Picknick auf der Eider und der Besuch bei den kleinen Ferkeln im Wildpark Arche Warder. Mit Genuss wurde unterwegs der selbst gebackene Pflaumenkuchen verzehrt. Da einige Kinder sehr gern Musik machen, kamen auch die beiden Ukulelen jeden Tag zum Einsatz. So war die Ferienwoche für die Jungen und Mädchen eine tolle Auszeit von ihrem sonst nicht leichten Alltag. Und der 11-jährige Hassan kommt zum Ergebnis: „Kinderzeit ist einfach das Beste, was mir je passiert ist!“

Unterstützung für Familien

Wenn das Leben für Familien schwierig ist, dann kommen die Kinder oft zu kurz. Manche Eltern sind stark belastet, erschöpft vom schwierigen Alltag. Da bleibt oft nur  noch wenig Kraft für die Kinder. In dieser Situation wollen wir die Familien mit unserer Kinderzeit-Gruppe entlasten und unterstützen.

Hier stehen die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder im Vordergrund. Denn sie brauchen Zeit und Orte, die für sie von der Schwere des Alltags befreit sind.  Das können Ausflüge und Exkursionen in der eigenen Stadt sein, Basteltreffen, ein Museumsbesuch oder eine Wochenend-Freizeit – all diese Aktivitäten sorgen dafür, dass diese Kinder sich entfalten und Zukunftsperspektiven für ihr Leben entwickeln können.

Alle Aktivitäten der Kinderzeit-Gruppe finanzieren wir ausschließlich über Spenden. Mit Ihrer Unterstützung tragen Sie dazu bei, dass diese und andere Kinder auch zukünftig die Chance haben, ihren Weg im Leben zu finden.

Jetzt spenden.

Haus Weinberg: Mehr Unterstützung in Pandemie-Zeiten

Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheims Haus Weinberg ist die Zeit der Pandemie besonders schwierig. Im Moment gilt zwar kein generelles Besuchsverbot, aber weitreichende Vorsichtsmaßnahmen müssen eingehalten werden, so dass die Kontakte zur Familie eingeschränkt sind.

Umso wichtiger ist es, dass regelmäßig Veranstaltungen und Angebote im Haus stattfinden, damit die Senioren Abwechslung im Alltag haben. Auch hier müssen die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden, so dass die Teilnehmerzahl beim gemeinsamen Bingo-Spielen, dem adventlichen Basteln oder den Andachten begrenzt ist. Deshalb bieten wir Veranstaltungen mehrfach an. Das bedeutet allerdings auch einen zusätzlichen Bedarf an Materialien wie Spielen oder Musikinstrumenten und vor allem auch Zeit der Mitarbeitenden. Damit wir für noch mehr Abwechslung im Alltag unserer Bewohnerinnen und Bewohner sorgen können, brauchen wir Ihre Unterstützung. Mit einer Spende für das Haus Weinberg tragen Sie dazu bei, dass wir unser Angebot noch bunter und abwechslungsreicher gestalten können. 

Jetzt spenden.

 

Bildungsfonds: Tablets für die Grundschule

Gerade rechtzeitig vor Beginn der Herbstferien waren die 50 neuen iPads eingerichtet und konnten an die Schülerinnen und Schüler der Grundschule verteilt werden, die zu Hause nicht über geeignete Endgeräte verfügen. Die Schüler waren begeistert, dass sie die Tablets mit nach Hause nehmen durften und haben sie bereits in den Herbstferien fleißig genutzt, um zum Beispiel Matheaufgaben zu üben. Beim Rechnen mit der App „Anton“ können die Schülerinnen sofort sehen, ob eine Aufgabe richtig gelöst ist. Sehr schnell haben schon die Erstklässler herausgefunden, wie sie eine Aufgabenreihe abbrechen und noch einmal von vorn beginnen können – so lange bis alle Ergebnisse richtig sind.

Schulleiter Stefan Feilcke, der in der 1. Klasse Mathe unterrichtet, kann bei jedem einzelnen Schüler sehen, mit welchen Aufgaben er sich gerade mit welchem Erfolg beschäftigt. So kann er gezielt den Schülerinnen helfen, die Unterstützung benötigen. „Die iPads ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern in ihrem eigenen Tempo zu lernen, ohne dass sich die Schnelleren langweilen, weil manche Kinder noch stärkeren Erklärungsbedarf haben,“ stellt er fest. Nach den Herbstferien zeigte sich außerdem, dass die Kinder, die sich mit dem Schreiben von Zahlen noch schwer getan hatten, durch das Üben der Zahlen auf dem Touchscreen des Tablets jetzt auch ganz analog mit Stift und Papier die Zahlen richtig schreiben konnten.

So sind wir dank der Spenden aus dem Bildungsfonds, die die Anschaffung der Tablets möglich gemacht haben, nicht nur besser auf einen erneutes Homeschooling vorbereitet, sondern können die Kinder durch die Mischung von digitalem und analogem Unterricht auch zu selbstständigem Lernen motivieren.

Zukunft spenden mit dem Bildungsfonds

An der Wichern-Schule fördern wir Schülerinnen und Schüler ihren Begabungen gemäß und unterstützen sie dort, wo sie Hilfe brauchen. Neben der individuellen Förderung ist uns ein gutes Miteinander wichtig. Wer die Wichern-Schule besucht, erlebt Gemeinschaft und Unterstützung. Wir machen Kinder stark für einen guten Start ins Leben.

Grundlage unserer Arbeit ist unser christliches Menschenbild – dazu gehört auch, dass jeder Mensch die gleichen Chancen verdient. Wenn sich die finanzielle Situation von Familien verschlechtert, wird es manchmal unmöglich, das monatliche Schulgeld von 92 Euro aufzubringen. Der Staat zahlt für Privatschulen wie die Wichern-Schule nur 85 Prozent der staatlichen Schülerjahreskosten, so dass wir die fehlende Summe durch Schulgeld finanzieren müssen.

Wir möchten, dass Kinder auch dann unsere Schule besuchen, wenn ihre Eltern das Schulgeld nicht oder nur teilweise zahlen können. Damit wir weiterhin allen Kindern die gleichen Bildungschancen ermöglichen können, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Mit Ihrer Spende für unseren Bildungsfonds spenden Sie Zukunft für unsere Schülerinnen und Schüler.

Jetzt spenden.

Weitere Unterstützungsmöglichkeiten

Anlassspenden

"Was wünscht du dir?" Eine Frage, die vor feierlichen Anlässen oft gestellt wird und die in den meisten Fällen schwierig zu beantworten ist. Wenn Sie auch finden, dass Sie eigentlich schon alles haben, haben wir eine Geschenkidee für Sie: Wünschen Sie sich doch Spenden für Das Rauhe Haus.

Eine Spende anstelle von Blumen und Kränzen wünschen sich regelmäßig Verstorbene oder Angehörige anlässlich der Trauerfeier. Wir schlagen Ihnen gern konkrete Spendenprojekte vor und Sie entscheiden, welches Ihnen davon besonders am Herzen liegt. Oder Sie unterstützen Das Rauhe Haus allgemein und wir setzen die Spenden dort ein, wo gerade der größte Bedarf ist. Vor und nach der Feier bekommen Sie von uns eine Liste aller Spender. Vom Rauhen Haus erhalten alle Spender zusätzlich einen Dank und eine Spendenbescheinigung.

Vererben

Wer über seinen Letzten Willen nachdenkt, begegnet der eigenen Endlichkeit. Was bleibt und hat Bestand in meinem Leben? Wie kann ich weitergeben, was mir am Herzen liegt? Mit einem Testament zugunsten des Rauhen Hauses können Sie dazu beitragen, dass wir die Menschen, die bei uns betreut oder ausgebildet werden, die bestmögliche Unterstützung erhalten. Gerade auch dann, wenn die staatlichen Mittel hierfür nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. Gerne kommen wir mit Ihnen über einen sinnstiftenden Nachlass ins Gespräch. Sie sind herzlich eingeladen, mit uns die Zukunft zu gestalten.

Zustiftung

Mit einer Zustiftung für die Wichern-Schule stiften Sie Zukunft. Wir glauben daran, dass alle Kinder die gleichen Chancen verdienen. Gute Bildung ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Zukunft. Deshalb fördern wir in der Wichern-Schule die Kinder ihren Begabungen gemäß und unterstützen sie dort, wo sie unsere Hilfe brauchen.

Perspektiven schaffen

Mit einer zweckgebundenen Zustiftung für die Wichern-Schule in den Vermögenstock der Bildungsstiftung des Rauhen Hauses fördern Sie nachhaltig die Wichern-Schule, die die jährlichen Erträge dort einsetzen kann, wo jeweils ein aktueller Bedarf ist. Das kann zum Beispiel in der Schülerbibliothek der Schule sein oder auch im Bildungsfonds. Genauere Informationen über aktuelle Projekte der Wichern-Schule finden Sie hier: www.wichern-schule.de/ueber-uns/spenden.

Zustiften oder spenden?

Während Spenden in voller Höhe zeitnah verwendet werden müssen, fließt die Zustiftung in den Vermögensstock einer Stiftung und bringt jedes Jahr Erträge für die Projekte. Mit der Stiftung für Bildung und Diakonie des Rauhen Hauses, die aus der Stiftung Diakonenanstalt des Rauhen Hauses hervorgegangen ist, unterstützen wir in besonderem Maße die Bildungseinrichtungen des Rauhen Hauses.

Steuerliche Vorteile

Eine Zustiftung in eine gemeinnützige Stiftung kann im Jahr, in dem sie erfolgt sowie in den folgenden neun Jahren für einen Gesamtbetrag bis zu 1 Million Euro steuerrechtlich geltend gemacht werden. Dies ist zusätzlich zum allgemeinen Spendenabzug möglich, durch den 20 Prozent der Einkünfte als Sonderausgaben angerechnet werden können.

Wenn Sie die Wichern-Schule mit einer Zustiftung unterstützen möchten, dann überweisen Sie bitte den Betrag auf das Spendenkonto des Rauhen Hauses. Bitte geben Sie im Verwendungszweck unbedingt an, dass es sich um eine Zustiftung für die Wichern-Schule handelt.

Offenheit schafft Vertrauen

Glaubwürdigkeit und das Vertrauen der Spenderinnen und Spender sind uns wichtig. Darum berichten wir regelmäßig über unsere Projekte und geben im jährlichen Spendenbericht (PDF) einen Überblick über die Zahlen, Daten und Fakten.

Ihr Engagement schafft Perspektiven: Hier finden Sie unsere Spendenberichte von 2019 (PDF), 2018 (PDF) und 2017 (PDF).