Nachrichten

Surreale Blumenbilder

| Sozialpsychatrie | Nachrichten

Marco Bethge stellt Bilder im Treffpunkt Johannesburg aus. Vernissage am 25. Juni

Marco Bethge (1972) hat schon früh die Liebe zum Zeichnen und Malen für sich entdeckt. Ab 1991 studierte er mehrere Semester Grafikdesign. Seit 1999 ist die Pastellkreidenmalerei seine bevorzugte Technik. Marco Bethge entwickelte seinen persönlichen Stil, der das Reale mit dem Fantastischen verbindet. Seit 2005 ist Marco Bethge Mitglied der Künstlergruppe KIK (Kunst in der Klinik), die
sich auf dem Gelände der Asklepios Klinik Nord Ochsenzoll trifft.
Seine Bilder zeigen detailgetreu und perfekt gezeichnete Blumenarrangements, die Marco Bethge in die Weiten des Himmels versetzt, vor ein Blau oder Grau, das grenzenlos ist. Die naturalistischen oder auch erfundenen Blumen wirken unheimlich. Das liegt an der extremen Farbigkeit der Bilder und daran, dass manche Blumen schweben und keine Bodenhaftung haben. Das traumhafte Unbewusste kommt in den Blumenbildern in einer romantischen, natürlichen Weise zum Vorschein, die Schatten und Brüche erträglich und  interessant wirken lässt.

Surreale Blumenbilder
Eröffnung: Sonnabend, 25. Juni 2022, 13 Uhr, mit Getränken und Snacks
Ausstellung: 25. Juni bis 30. September 2022

Kunst im Treffpunkt
Treffpunkt Johannesburg auf dem Stiftungsgelände
Beim Rauhen Hause 21, 22111 Hamburg

Öffnungszeiten
Mo, Mi, Do 9–17 Uhr, Di 9–12 Uhr, Fr 9–16 Uhr, Sa, So 14–17 Uhr

Zurück
Gemälde einer gelb-orangefarbenen Blüte vor blauem Hintergrund